Sabine Anemüller, Viersener Bürgermeisterin, steht mit zwei Mitgliedern der SPD-Fraktion im Rat der Stadt, zum Gespräch an einem Stehtischer Bürgermeisterin, steht  mit zwei Mitgliedern der SPD-Fraktion im Rat der Stadt an einem Stehtisch

Der Aktiontag am 11. Mai war für alle ein Erfolg!

Der Aktionstag zum "5. Mai" für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung fand unter organisatorischer Federführung des Paritätischen am Samstag, 11. Mai 2019 in der Viersener Fußgängerzone statt.

Entgegen allen Voraussagen war es ein trockenr und gegen Mittag sogar sonniger Vormitttag, der auf der großen Bühne von der Cover-Band FINE bestens mit Live-Musik begleitet wurde.
Inhaltlich ging es in verschiednen Talk-Runden um die Fortschritte, die die Inklusion von Menschen mit Behinderung in Viersen und der Region in den 10 Jahren seit Geltung der UN-Behindertenrechtskonvention gemacht hat. Adi Hammans aus Viersen hatte ein Handbiker-Tretboot und ein Rollifahrer-E-Bike mitgebracht, um zu zeigen, mit welchen Geräten er Freizeitangebote für Menschen mit Behinderung durchführen kann. Ferner stellte sich der Verein "Kindertraum e.V." aus Nettetal vor, die Lebenshilfe Kreis Viersen e.V. berichte über das Projekt "Viersen für alle" und neben weiteren Organisationen stelle sich die neue Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) im Kreis Viersen vor.
Insgesamt eine sehr positive Bilanz, doch gibt es immer noch viel zu tun für die Umsetzung der Inklusion. Ein junger Mann mit Lernbehinderung berichtete z.B. anschaulich über seine wenig erfolgreichen Bemühungen um einen Arbeitsplatz. Auch die ÖPNV-Angebote für die Menschen mit Behinderung lassen noch viel zu wünschen übrig in Viersen. Also packen wir es an!

 

Bild: ©  Parität NRW